Spontanbewegung – Das lebendige Gesicht

Spontanbewegung – Das lebendige Gesicht

Spontanbewegungen des Gesichtes…

lösen Müdigkeit und starre Gesichtszüge aus dem Gesicht und machen es wieder lebendig.
Eine total neue und “verrückte” Art sämtliche Spannugen und Emotionen aus dem Zellgedächtniss des Gesichtes zu lösen,
um es wieder jügendlicher, offener und ausdrucksvoller strahlen zu lassen.

 

Wir lassen alle Masken.
Dein Gesicht spricht Bände…
und es speichert in seinem Zellgedächtniss ALLE Emotionen und Gesichtsausdrücke, denen Du in Deinem Leben begegnet bist.
Und ja, wirklich alle!
Das kann man sich in der Tiefe vergegenwärtigen, was das tatsächlich bedeutet.

 

Wir lieben offene, klare, strahlende Augen.
Kinder drücken ihre Gefühle und Emotionen, wenn sie noch klein sind auch mit dem Gesicht aus.
Wir alle lieben lebendige Gesichter, die ehrlich und frei ihre Empfindungen ausdrücken – können.
Später übern wir Beherrschung, schützen uns vor den Blicken anderer und unsere Gesichter erstarren.
Wir setzen Masken auf. Wir schauen in die maskierten Gesichter anderer Mitmenschen
und ihr Lächeln löst wenig aus in uns, verusichert sogar in seiner Mechanik oder Doppeldeutigkeit.

Vielleicht haben wir selbst verlernt aus der Tiefe frei zu lächeln, mit den Augen zu sprechen
und durch unser Gesicht unsere spontanen, echten Impulse, Gefühle und Stimmungen selbst zu erkennen.
Wir kennen unser Gesicht nicht mehr so gut, dass wir jeden einzelnen Muskel frei bewegen können.
Schon gar nicht den Muskeln in unserem Nacken und Hinderkopf, dabei bewegen auch sie das Gesicht und verleihen ihm seinen Ausdruck.

Wenn wir unser Gesicht nicht benutzen wird es müde, ausdruckslos und altrert viel schneller, oder wir rasten in einem Gesichtausdruck ein.
Ich weiß wovon ich rede, dann mit 35 schaute ich in ein traurig-strenges Gesicht mit hängenden Wangen, Augenliedern und Mundeinkeln, die selbst beim lächeln leicht nach unten schauten und mit dem Versuch zu lächeln sah ich eher verschrekt oder angestrengt aus.
Da haben weder Cermes, noch Massagen noch Gesichtsyoga wirklich geholfen…

Da ich jedoch nicht in so ein Gesicht schauen wollte, von dem ich den Eindruck hatte, es ist das Gesicht einer alten einsamen, frustrierten Frau…
musste ich alles tun…
Ich wusste, dass ich eine Lösung finden MUSS. Meine Resignation, Müdigkeit standen mir ins Gesicht geschrieben, das war also keine Option, zu resignieren…
Mit jedem neuen Experiment gab es nur leichte, kurzzeitige, oberflächliche Änderungen, dann fiehl mein Gesicht gefühlt wieder auseinander.
Ich schämte mich für mein Aussehen, wenn ich andere Frauen sah, fühlte mich so alt…
und gleichzeitig habe ich doch noch ger nicht MEIN Leben gelebt. Noch nicht meinen mann getroffen – und von Innerer Schönheit war auch gefühlt keine Spur.
Streng, alt, traurig, müde und ausdrucksarm sah dieses Gesicht aus. Wie sollte ich da einen Mann kennen lernen? Und in die Öffenlichkeit treten, was auch zu meinem Zukunftsplan gehörte?
Wenn ich in den Spiegel schaute sah ich meine eingene Enttäuschung – aber ich WUSSTE, dass ich etwas finden MUSSTE!

 

 

 

 

 

Seite teilen
Share